Freizeit 2017 in der Hessischen Rhön – Chiara berichtet.

22. November 2017    Allgemein, Interview    Kommentieren

Chiara berichtet von Ihrer Begleitung auf einer Freizeit im Rahmen Ihres FSJ:

Am 01. August 2017 habe ich mein FSJ im Paul-und-Charlotte-Kniese-Haus in Weinheim begonnen. Kurze Zeit später wurde ich gefragt, ob ich auf eine Freizeit mitfahren möchte. Natürlich habe ich zugesagt und mich tierisch auf die Freizeit gefreut.

Am 23.10.2017 war es dann endlich soweit. Mit sieben Bewohnern und insgesamt vier Mitarbeitern machten wir uns auf den Weg auf den Ferienbauernhof Ritz in Rasdorf/Setzelbach. Dort wurden wir vom Ehepaar Ritz liebevoll mit Kaffee und Kuchen begrüßt.

Im Laufe dieser Woche waren wir viel unterwegs und haben die Hessische Rhön erkundet. Wir machten einen Spaziergang durch das Dorf und bekamen die Tiere auf dem Bauernhof gezeigt. Neben den Katzen die uns täglich besuchten, zeigte uns Bauer Ritz noch seine Schweine, Hühner, Hasen und die Ziegen. Alles was es zulässt wurde von den neugierigsten unserer Bewohner auch gestreichelt und angefasst. Den Geruch vom Stall konnte man automatisch wahrnehmen.

Außerdem machten wir eine Erkundung des Point Alpha, ein Beobachtungsstützpunkt an der Grenze zur damaligen DDR. Dort gab es eine kleine Führung und wir erklärten den Bewohnern die Fahrzeug- und Flugmodelle.

Einer unserer Bewohner, unser Dietmar,  bekam die Gelegenheit mit dem Traktor mitzufahren. Das Lächeln in seinem Gesicht war nicht mehr wegzubekommen. Anschließend ließen wir den Tag beim Pizza essen ausklingen.

Am nächsten Tag hatten wir einen Termin zu einer Planwagenfahrt welcher von zwei Pferden gezogen wurde. Unsere Bewohner waren alle gut gelaunt und umso mehr der Wagen wackelte, desto mehr lachten alle. Zumindest wir Mitarbeiter konnten sehen durch welch schöne Landschaft wir fuhren. Danach nahmen wir einen kleinen Mittagssnack im Wildtierpark Gersfeld zu uns und gingen dort noch Spazieren. Dies war für unsere Blinden Bewohner ein besonderes Erlebnis, da die Wege sehr uneben waren. Somit wurde direkt noch der Gleichgewichtssinn unserer Bewohner geschult. Auch der Geruchssinn konnte im Wald die frische Herbstluft erleben. Wir erzählten Ihnen von den Tieren die es hier zu bestaunen gab, vom Fasan bis zur Ziege, vom Wildschwein bis zum Hirsch.

Der vorletzte Tag brach an. Heute machten wir uns auf den Weg zur Wasserkuppe. Mit der schönen Aussicht wurde leider nichts, denn der gesamte Aussichtspunkt war in Nebel gehüllt. Wir hatten trotzdem unseren Spaß und viel frische Luft auf unserem Spaziergang dort oben. Jeder Bewohner bekam ein Souvenir von diesem Ort. Am letzten Abend ließen wir es uns nicht nehmen und grillten leckere Steacks. Die Katzen nutzten nach dem grillen die Wärme der Steine und legten sich darauf.

Letzter Morgen, Aufbruchstimmung. Nun ging es zurück nach Hause. Mit einer langen Pause bei Burger King machte der ein oder andere Bewohner die ersten Erfahrungen mit einem Burger. Es war eine schöne, lustige harmonische Freizeit, aber jeder war auch wieder froh zu Hause zu sein.

Ich als FSJ´ler, fand die Freizeit sehr schön und vor allem aufregend. Es war eine tolle Erfahrung die Arbeit mal in einem anderen Umfeld zu sehen und zu erleben. Für mich war jeder Tag spannend und ich werde jeden einzelnen Tag in Erinnerung behalten.

Chiara S.

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*