FSJ-Projektarbeit – Schulmusical

9. Januar 2018    Allgemein, Interview    Kommentieren

Julia Neubert – Freiwillige an der Eichendorff Grundschule in Heppenheim Kirschhausen – durfte an einem besonderen Schulprojekt mitwirken. Hier berichtet Sie von Ihrer Arbeit und Ihren Erfahrungen:

Am Samstagnachmittag, den 09.12.2017 war es soweit! Die Generalprobe für das Musical „Suleilas erste Weihnacht“ fand in der Turnhalle der Eichendorffschule statt. Die Kinder der Chor-AG trafen sich um 14.00 Uhr in der Turnhalle, in der zuvor die Aufbauarbeiten für das Musical stattfanden. Da solch ein Musical nicht nur aus der Arbeit der Chorprojektleitern Frau Güting bestand, waren zusätzlich viele helfende Hände der Schulleiter Frau Kumpf, der Eltern, Technik und mir, als FsJ- Kraft gefragt. Ich dufte Frau Güting bei ihrem Projekt mit den Kinder unterstützen und somit viele Eindrücke sammeln.

Die Chor- AG fand einmal die Woche für zwei Unterrichtsstunden statt. Da dieses Jahr das Musical kurz vor Weihnachten stattfand, bedeutete dies für Frau Güting und mich, dass wir nur ein sehr schmales Zeitfenster zur Verfügung hatten. Zu meinen Aufgaben gehörte es unteranderem die Anwesenheit der Kinder zu überprüfen. Insgesamt haben 34 Kinder an der Chor- AG teilgenommen. Es gab vier Hauptrollen, kleinere Rollen und Solistenrollen. Frau Güting machte sich im vorraus schon Gedanken, welchem Kind sie welche Rolle zutrauen würde.

Zu Beginn der Chor- AG wurden die Kinder mit dem Stück vertraut gemacht  indem die CD vormittags im Unterricht und zuhause gehört wurde. Desweiteren gehörten zu meinen Aufgaben, dass ich mit einzelnen Kindern und Gruppen den Text gemeinsam übte und gleichzeitig auf die Ausdrucksweise und Betonung achtete. Hier konnte man von Woche zu Woche größere und manchmal kleinere Fortschritte beobachten.

Da es sich um ein Musical und nicht um ein Theater handelte, gab es viele Solisten, die alleine auf der Bühne vorsingen sollten. Für mich war es sehr erstaunlich, dass die Kinder total selbstbewusst vor der Chor- AG gesungen haben und keinerlei Hemmungen hatten.  Beim Singen übten wir nicht nur gemeinsam den Text, sondern probten auch hier die Ausdruckweisen und das Vortragen. Was sich gelegentlich als eine Herausforderung herausstellte die Kinder zu motivieren.

Ein weiterer organisatorischer Punkt  waren die Kostüme für die Schüler zu organisieren. Da noch Kostüme von dem letzten Musicals vorhanden waren, gestaltete sich die Arbeit nicht so schwierig, wie für das letzte Stück. Ich half einer  Mutter passende Kostüme für die Kinder zu finden und kleine Änderungen vorzunehmen.

Am Tag der Generalprobe waren die Bühne und Technik bereits aufgebaut. An diesem Tag wurden intensiv die Abläufe der Musik und die Texte geübt. Die Chor- AG probte am Tag der Generalprobe wie man richtig das Mikrofon hielt.  Zu meiner wichtigsten Aufgabe gehörte, dass ich während der Aufführung auf der Bühne saß und bei Textpatzern  oder Texthängern den Kindern wieder auf die Sprünge half.  Mein Stuhl war durch eine Pflanze gut getarnt, hinter der ich sitzen durfte. Alles in allem kann man sagen, dass der Tag der Generalprobe sehr gut verlaufen ist. Die Kinder waren voller Vorfreude, stets motiviert bei der Sache und freuten sich ihr Einstudiertes vorzutragen.

Am Dienstag, den Tag der „Hauptaufführung“ waren alle Beteiligten auch voller Vorfreude, jedoch gab es auch bei dem Einen oder Anderen Bedenken. Hier versuchte ich stets ein offenes Ohr für die Kinder zu haben und ihnen die Ängste und Sorgen zu nehmen. Gemeinsam mit der Chor- AG und allen Beteiligten bescherten wir den Zuschaueren ein unvergessliches Musical. Es verlief alles ohne Komplikationen.

Ich als FsJ- Kraft konnte unheimlich viel aus diesem Projekt mitnehmen. Ich dufte erleben wie viel Arbeit hinter solch einem Musical steckte und das man sehr flexibel sein musste. Desweiteren war ich sehr überrascht, dass viele Kinder eine sehr musikalische Seite hatten und total viel Spaß hatten. Ich bin sehr dankbar, dass mir Frau Güting so viel Vertrauen geschenkt hat und mir daruch die Möglichkeit gegeben hat, die Arbeit eines solchen Musicals mitzuerleben. Außerdem habe ich den vollsten Respekt davor, ein solches Projekt jedes Jahr aufs Neue zu starten und Probleme so souverän zu meistern. Alles in allem kann ich sagen, dass das Musical für mich der persönliche Höhepunkt meiner bisherigen FsJ Zeit war.

Die vier Hauptdarsteller (von links nach rechts): Otto, Kira, Pascal und Suleila

Solisten beim Singen

Der Chor

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*